17.05.18

Schenken Sie der Kirche einen Tag?

Wir suchen je 25 Personen, die sich am 26. Juni in Stuttgart oder am 02. Juli in Hohebuch einen kompletten Tag Zeit nehmen, um an Ideen für eine optimale Struktur für unsere Kirchengemeinden mitzuarbeiten.
Für ganz Neugierige: siehe Schritt 5 "Kirchenlabor". Für alle Anderen gibt es hier erst einmal den Überblick, wo das Projekt gerade steht:

Was macht eigentlich PwC?

Seit zwei Monaten ist ein Beraterteam von PwC für das Projekt Kirchliche Strukturen 2024Plus im Einsatz. Bis Juli wollen sie die unterschiedlichen Organisationsformen in unseren Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen analysieren. Und von Juli bis Oktober Zukunftsszenarien entwickeln. PwC arbeitet hierfür in aufeinander aufbauenden Schritten.

Schritt 1: Die Oberziele und das Verfahren festlegen

Die Oberziele des Projekts Kirchliche Strukturen 2024Plus

Das Projekt wird von einer großen Steuerungsgruppe geleitet. In der ersten Sitzung Ende März wurden die Oberziele festgelegt und das Vorgehen der Beraterinnen und Berater besprochen. Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe wurde von der Landessynode festgelegt und ist hier zu finden.

 

 

Schritt 2: Experteninterviews

Die BeraterInnen haben mit jedem Mitglied der Projekt-Steuerungsgruppe ein ausführliches Interview geführt. Damit liegen 22 qualifizierte Einschätzungen zum Iststand und viele Ideen für die zukünftige Entwicklung vor.

Schritt 3: Strategieworkshop

Ende April haben die Mitglieder der Projekt-Steuerungsgruppe die Stichworte und Anregungen aus den Einzelinterviews gemeinsam kommentiert, sortiert, gewichtet und zu Zieldimensionen zusammengefasst. Es wurde unter anderem festgehalten:

  • Die Abläufe und Prozesse in unserem Verwaltungshandeln sind mindestens so wichtig wie der Blick auf die Strukturen. Also nicht nur: Wer macht etwas von wo aus? Sondern auch: Wie wird etwas gemacht?
  • Wir brauchen Strukturen, in denen die Rollen klar beschrieben sind (wer ist wofür zuständig? Und wofür nicht?) und in denen Vertretungen vorgesehen sind (was passiert, wenn ich nicht da bin?).
  • Unsere Strukturen müssen so sein, dass wir auch Menschen finden, die die Stellen besetzen wollen (Attraktivität des Pfarrdienstes, der Verwaltungsstellen, des Kirchengemeinderats und aller weiteren Stellen).
  • Kirchengemeinde lebt durch Personen, die vor Ort „das Gesicht“ der Gemeinde sind.
  • Die Steuerungsgruppe erwartet, dass die Prozesse und Projekte Kirchliche Strukturen 2024Plus, Zukunft Finanzwesen, Pfarrplan und Digitalisierung sich aufeinander beziehen und zu einem schlüssigem Gesamtkonzept beitragen.

Schritt 4: Besuch in Organisationsclustern

PwC kann sich nicht jede Kirchengemeinde unserer Landeskirche anschauen. Deshalb haben wir in einem intensiven Verfahren Beispiele für unsere Organisationsformen der Landeskirche gefunden. Dort führen die Beraterinnen und Berater weitere Interviews durch und es kommt ein sogenannter Verwaltungsanalysebogen zum Einsatz. Durch dieses standardisierte Verfahren wird vergleichbar und transparent dargelegt, was in welcher Organisationsstruktur von wem und mit welchem Zeitaufwand erledigt wird. Folgende Organisationscluster wurden ausgewählt:

  • Die Kirchliche Verwaltungsstelle Böblingen und die Kirchengemeinde Friolzheim. Eine weitere Kirchengemeinde, die von dieser Verwaltungsstelle betreut wird, suchen wir zurzeit noch.
  • Die Kirchliche Verwaltungsstelle Balingen, die Kirchengemeinde Wittershausen und die gemeinschaftliche Kirchenpflege Oberndorf am Neckar.
  • Die Kirchliche Verwaltungsstelle Aalen (+ Kirchenpflege Aalen, Kirchenbezirkskasse Aalen, Kreisdiakonieverband Ostalbkreis) und die Kirchengemeinden Lorch/Weitmars und Essingen.
  • Das Evangelische Verwaltungszentrum Öhringen, die Kirchengemeinde Öhringen, die Kirchengemeinde Künzelsau und die Kirchengemeinde Althausen.
  • Das Dienstleistungszentrum Waiblingen mit den direkt dazugehörigen Kirchengemeinden und mit der Kirchengemeinde Bittenfeld.
  • Und als Beispiel einer Kirchengemeinde mit einer starken und selbstständigen Kirchenpflege: Kirchheim/Teck.

Schritt 5: Kirchenlabor am 26. Juni und am 02. Juli

Mit all den gewonnenen Erkenntnissen möchte das PwC-Beraterteam in zwei Workshoptagen in die Zukunft blicken und gemeinsam Ideen entwickeln, wie Kirchliche Strukturen 2024Plus aussehen können. Und hier kommen Sie ins Spiel. Wir suchen jeweils 5 Ehrenamtliche (incl. KGR), 5 KirchenpflegerInnen, 5 PfarrerInnen, 5 VerwaltungsmitarbeiterInnen (incl. Sekretariat) und 5 weitere Hauptamtliche, die ihrer Kirche einen Tag schenken. ANMELDUNG UND WEITERE INFORMATIONEN HIER.

Ausblick

Im Juli findet zum einen ein gemeinsamer Austausch mit den Berufsgruppenvertretungen, dem Kirchengemeindetag, der Landeskirchlichen Mitarbeitervertretung und dem Rechnungsprüfamt statt. Und zum anderen werden die Ergebnisse der Recherche der Steuerungsgruppe vorgestellt. In den Sommerferien entwickelt PwC die Zukunftsszenarien, die abschließend beim Tag der Strukturen am 12.10.2018 in Stuttgart vorgestellt werden.

Ich wünsche eine schöne Ferienzeit, egal ob weit weg, zu Hause oder bei der Arbeit.

 

Ihr

 

Benedikt Osiw

 

PS: Herzliche Einladung auch zu den Abendveranstaltungen von Struktur on Tour (garantiert nicht zeitgleich mit wichtigen Fußballspielen :-) )

Kommentar hinzufügen: * Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert.

Dorothee Mauser 04.06.2018 17:50

Ich möchte gerne am Workshop in Stuttgart am 26. Juni teilnehmen. Ich bin Kirchengemeinderätin in der Gemeinde Murrhardt (in der 2. Wahlperiode), Dekanat Backnang.
Tel.07192/3453

Deschamps Karlheinz Evang. Kirchenpfleger in 89558 Steinenkirch 29.05.2018 21:06

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich mich zum Workshop am 02. 07. 2017 in Hohebuch anmelden.Unsere Gemeinde gehört zum Dekanat Geislingen/Steige, die Verwaltungsstelle befindet sich in Göppingen. Bin bereits 70 Jahre alt und bringe eine gewisse Erfahrung als Mitunternehmer in einem Handwerksbetrieb mit 50 Mitarbeiter mit.
Bin seit 2,5 Jahren als nebenberuflicher Kirchenpfleger in unsrer Gemeinde tätig. Über Ihre Teilnahmebestätigung würde ich mich sehr freuen. Karlheinz Deschamps Tel. 07332 9230731

Dieses Formular benötigt Javascript / This form needs Javascript